Deutsch - Albanische Wirtschafts-

gesellschaft e.V. DAW

 

 

Home
Aktuelles
Termine
Ziele
Engagement
Präsidium
Mitgliedschaft
Satzung
Infos ueber Albanien
Links
Impressum

 

 

Oppositionsführer Basha in Berlin

Politische Gespräche führten den Vorsitzenden der albanischen Oppositionspartei DP (Demokratische Partei) Lulzim Basha und seine hochrangige Delegation vom 15. bis 18. April 2018 nach Berlin. Unter Begleitung von Walter Glos, Leiter des Auslandsbüros Albanien der Konrad-Adenauer-Stiftung wurden in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung und im Deutschen Bundestag politische und wirtschaftliche Fragen erörtert. Nenben Oppositionsführer Basha nahmen an den Gesprächen Edmond Spaho MP, Vorsitzender der DP-Fraktion im albanischen Parlament, Genc Pollo, Vorsitzender des Ausschusses für EU-Integration, Oerd Bylykbashi, Co-Vor­sitzender des Ausschusses für die Wahlrechtsreform, und Albana Vokshi, Vorsitzende des Ausschusses für Medien, Bildung und Sport, teil. Gesprächspartner waren Gunther Krichbaum MdB, Thorsten Frei MdB, Andreas G. Lämmel MdB und Stephan Albani MdB sowie Johann Wadephul MdB und Florian Hahn MdB.Von Wirtschaftsseite empfangen wurde die Delegation auf der Dachterrasse des Verbändehauses Handel – Dienstleistung – Services, in dem die führen Spitzenorganisationen von Handel und Tourismus ihren Sitz im politischen Zentrums Berlin haben, durch DAW-Geschäftsführer Michael Alber und Anette Kasten, Vizepräsidentin der DIHA und Beraterin für Entwicklungszusammenarbeit beim Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA).

DAW-Präsident Empfang von Lulzim Basha und seiner Delegation auf der Dachterasse des Verbändehauses in Berlin durch Geschäftsführer Michael Alber und Anette Kasten

 



Im Anschluss folgte in den Räumen des Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) ein offener Dialog über die politische und wirtschaftliche Situation Albaniens, insbesondere zu den Perspektiven und Empfehlungen der EU-Kommission zur Frage der Beitrittsverhandlungen. DP-Vorsitzender Basha bestärkte die DAW, weiter engagiert für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und notwendigen Reformbedarf einzutreten. Er erläuterte die politischen Ziel der Demokratischen Partei für die weitere Entwicklung Albaniens.

DAW-Geschäftsführer Alber bekräftigte das nachhaltige Engagement der DAW seit ihrer Gründung 1994 für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und hob dabei als Meilensteine die zahlreichen deutsch-albanischen Wirtschaftskonferenzen und insbesondere die Gründung der Deutschen Industrie- und Handelsvereinigung in Albanien (DIHA) im Jahr 2008 hervor, die inzwischen fast einhundert Mitglieder ausweise. Er betonte, dass sich sowohl DAW als auch DIHA weiterhin für den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen engagiert einsetzen. Beide Wirtschaftsorganisationen würden dabei im Dialog mit Politik und Wirtschaft in Albanien und in Deutschland die Sicht und Anforderungen deutscher Investoren in Albanien, insbesonders mit Blick auf verlässliche und rechtsfeste Rahmenbedingungen, vertreten.